Drucken

Beratungsservice

Beratungsservice

Getreu unserem Motto: Fragen kostet bei uns nichts, können Sie uns gerne mit Anfragen rund um den schwedischen Kachelofen anmailen oder anrufen. Viele Fragen können wir dabei sofort beantworten. Wir versuchen, Ihnen in jedem Fall schnellstmöglich eine Lösung zu erarbeiten.

Noch bevor Sie eine schwedischen Kachelofen planen, gibt es ein paar einfache Checkpunkte. Diese Informationen solten Sie uns annähernd mitteilen, damit wir Sie ordentlich beraten können:

  • Was für ein Heiztyp sind Sie? Wollen Sie mit dem Kachelofen jeden Tag kontinuierlich heizen, um z.B. Öl/ Gas zu sparen oder ist es in Ihrem Verständnis ein schönes "Möbelstück", welches man gerne gelegentlich zum gemütlichen Abend anfacht.
  • Wie groß ist der Aufstellraum? Ob die Heizleistung eines Ofens bei Ihnen ausreichend ist, hängt zum einen von der Raumgöße des eigentlichen Aufstellraumes ab und zum anderen vom sog. Raumluftverbund. Welche Räume in welcher Größe hängen da offen noch daran? Küche, Treppenhaus, Esszimmer ?
  • Wie alt ist Ihr Haus? Oder detaillierter gefragt, welchen Dämmstand haben Wände, Fenster usw.
  • Wie sieht die Statik der Stelle aus an der der Ofen aufgebaut werden soll? Handelt es sich um einen Betonfussboden zu ebener Erde der nicht unterkellert ist oder eine Holzdecke in der ersten Etage? Oder eine Kappendecke? usw.
  • Was für einen Schornstein haben Sie? Wenn Ihr Schornstein älter als zehn Jahre ist, sollten Sie unbedingt als erstes den Schornsteinfeger zur begutachtung kommen lassen, ob der Schornstein so ohne Einschränkungen frei und nutzbar ist.
  • Sie bauen gerade neu oder lassen einen Schornstein neu erstellen? Dann sollten Sie so früh wie möglich über den aufzubauenden Ofen Klarheit gewinnen, so kann der Schornsteinanschluss gleich in der richtigen Höhe beim Schornsteinaufbau gesetzt werden. Lassen Sie sich nicht erzählen, das könne man später genauso gut machen. Sie haben sonst zusätzliche Kosten und nur den technisch zweitbesten Anschluss.
  • Kann man das Ofenfundament vorher selbst erstellen? Ja, wenn bei Ihnen sowieso gerade Bauarbeiten laufen, neuer Fussboden o.ä. ist es sinnvoll, dass von den Bauhandwerkern in dem Zuge mitmachen zu lassen. Es ist billiger (1-2 Sack Estrichbeton anrühren und glatt streichen kann jeder Bauhelfer) und der Ofenbauer vertrödelt am ersten Aufbautag seine kostbare Zeit nicht mit etwas Estrich glatt ziehen. Fragen Sie uns nach einer Schablone für die Fundamentgröße.